Die richtige Zielgruppe für Ihre Website finden

Sie haben bereits einen Online-Shop oder oder planen die Umsetzung? 
 
Dann haben Sie sicher bereits Ihre Zielgruppe definiert und Ihre Site sowie Ihre Ideen an diese Zielgruppe angepasst. Denn: Selbst die schönste Website mit der besten Bedienbarkeit kann nicht den gewünschten Erfolg haben, wenn Sie die falschen Nutzer ansprechen.
 
Im Neuromarketing gibt es etliche verschiedene Ansätze zur Definition einer Zielgruppe. Zur Festlegung der idealen Zielgruppe für unsere Kunden, arbeiten wir u. A. mit Limbic® Map. Was es damit auf sich hat und wie man dabei vorgehen kann, zeigen wir Ihnen im folgenden Artikel.

Für Ihren Shop und haben Sie für sich folgende Zielgruppe ermittelt:

  • männlich
  • Alter: über 70 Jahre
  • Einkommen: über 500.000 € pro Jahr

Haben Sie sich schon konkrete Gedanken dazu gemacht, wer in diese Zielgruppe passen würde?

Hier zwei Mitglieder Ihrer Zielgruppe und damit potenzielle Nutzer Ihrer Website:

  • Charles, Prince of Wales
  • Ozzy Osbourne, Prince of Darkness

Sie erkennen die Problematik? Ihre zunächst festgelegte Zielgruppe ist offensichtlich sehr heterogen. 

Wie schwer wäre es wohl eine Website für diese beiden Mitglieder Ihrer vermeintlichen Zielgruppe zu optimieren?

Aber wie wähle ich denn dann meine perfekte Zielgruppe und wie spreche ich diese zielführend auf meiner Website an? 

Ganz einfach – Sprechen Sie die Emotionen und Gefühle genau der Person an, an die sich Ihr Angebot richtet.

Eine wunderbare Möglichkeit hierfür bietet die Limbic® Map, ein Motiv- und Emotionsstruktur-Modell von Dr. Hans-Georg Häusel der Gruppe Nymphenburg. Sie basiert auf neurowissenschaftlichen Erkenntnissen und hilft bei der Erstellung von Persönlichkeitsprofilen.

Quelle: https://www.nymphenburg.de/limbic-map.html

Welche Wünsche, Vorstellungen, Ängste oder Charaktereigenschaften hat Ihr Kunde? Es besteht ein großer Unterschied ob eine Website für einen risikofreudigen oder einen sparsamen Menschen optimiert werden soll.

Sind einige Persönlichkeitsmerkmale identifiziert, kann im nächsten Schritt mit den Limbic® Types gearbeitet werden:

Quelle: https://www.nymphenburg.de/identitaetsorientierte-markenf%C3%BChrung-limbic.html

Experten der Gruppe Nymphenburg haben sieben verschiedene Zielgruppenarten identifiziert. Jede sollte auf seine eigene Art individuell angesprochen werden, da sich die Emotionen je nach Typus grundlegend unterscheiden. 

Dies möchte ich anhand zweier kurzer Beispiele verdeutlichen: 

Nehmen wir an, Sie suchen mit Ihren Freunden nach einem geeigneten Partyurlaub. 
Auf welcher Seite würden Sie eher buchen?

Screenshot: https://www.weg24.de/partyurlaub_trends/ | 30.03.2020
Screenshot: https://www.max-tours.de/partyurlaub/ | 30.03.2020

Es ist davon auszugehen, dass Sie Variante 2 mehr anspricht, wenn es um einen Partyurlaub geht. Denn hier werden ganz klar die grundlegenden Emotionen für den Suchbegriff ,,Partyurlaub“ angesprochen.

Mein zweites Beispiel befasst sich mit der Suche nach einem passenden Hochzeitskleid. Hier müssen z.B. Werte und Emotionen wie Bindung, Geborgenheit, Treue & Liebe angesprochen werden.

Screenshot: https://www.brautmode-claudia-klimm.de/ 30.07.2019

Oben stehendes Bild zeigt ein etwas gelangweilt und verschüchtert wirkendes Model ohne großartige emotionale Regungen.

Screenshot: https://www.labude-koeln.de/ | 30.7.2019

Das Bild von Labude Köln zeigt eine Frau, der man tatsächlich ansieht, dass Sie sich auf Ihren großen Tag freut. 

Welches Bild spricht die gewünschte Zielgruppe wohl eher an? 

Checkliste für die Zielgruppe Ihrer Website:

Schritt 1: Überlegen Sie sich eine konkrete Person, welche Ihre Zielgruppe widerspiegelt, z.B.

  • Alter, Geschlecht, Beruf
  • Werte, Ängste, Wünsche, Motivation
  • Rolle bzw. Aufgaben zu Hause oder auf der Arbeit

Schritt 2: Befragen Sie Ihr Team

Menschen mit echtem Kundenkontakt haben häufig sehr konkretes Wissen über Ihre Kunden. Dies können beispielsweise Ihre Mitarbeiter aus dem Direktvertrieb, Callcenter oder der Filiale sein.

Schritt 3: Geben Sie Ihrer Person ein Gesicht

Schritt 4: Ordnen Sie die Charaktereigenschaften Ihrer Kunden auf der Limbic® Map ein

Tipp: Geben Sie Ihrer Zielgruppe sowohl positive als auch negative Eigenschaften aus der Limbic® Map.

Schritt 5: Ermitteln Sie den Limbic® Type

Schritt 6: Wenn Sie mehrere Limbic® Types haben, priorisieren Sie diese.

Über den Autor